Aus der Region

Nachricht Bevern, Elm, Hesedorf, 07. April 2019


KU8-Konfirmandenfreizeit nach Hamburg

Wir, die Konfirmand*innen aus Bevern, Elm und Hesedorf waren für vier Tag auf Konfirmandenfreizeit in Hamburg.

Am Donnerstag begann unsere Freizeit im Diakonischen Werk Bremervörde, wo uns Herr Wolf erzählt hat, was die Aufgaben des Diakonischen Werks sind. Anschließend sind wir mit dem Zug zu unserem Ziel gefahren. Wir haben noch einen Ausflug in die Innenstadt gemacht. Dann sind wir mit der U-Bahn zu unserer Jugendherberge „Horner Rennbahn“ gefahren. Am Abend haben wir noch Spiele gespielt, die sehr viel Spaß gemacht haben.

Am Freitag wurden wir morgens in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe hat das Rauhe Haus besichtigt. Die andere Gruppe hat die Bahnhofsmission besucht. Anschließend hatten wir viel Freizeit, um die Innenstadt von Hamburg zu erkunden. Danach haben wir einen Besuch bei dem Straßenmagazin „Hinz und Kunzt“ gemacht. Dort hat uns ein ehemaliger Obachloser namens Chris erklärt, wie es ist, auf der Straße zu leben und wie das Prinzip von Hinz und Kunzt funktioniert.

Zum Schluss des Tages haben wir das Schokoladenmuseum „Chocoversum“ besucht. Wir haben uns die Herstellung von der Schokolade angesehen und durften unsere eigene Schokolade kreieren. Es war ein sehr schöner Tag und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Am Samstag haben wir eine Ausarbeitung für den Vorstellungsgottesdienst gemacht und haben am Abend einen Gottesdienst in der einzigen Flussschifferkirche, die es in Deutschland gibt, gemacht. Es war sehr schön einen Gottesdienst in einer so einzigartigen Kirche zu machen.

Am Sonntag haben wir unsere Sachen gepackt und die Zimmer aufgeräumt und haben die Heimreise in Richtung Bremervörde angetreten.

 

P.S. Im Hamburger Hauptbahnhof sollte man lieber nicht auf einen Balkon treten!

P.P.S Wenn man zu wenig Konfis hat, kann man als Menschenfischer auch in der U-Bahn auf Konfi-Fang gehen!

_________________________________________________________________


DIAKONISCHE HILFE

für Bevern, Plönjeshausen, Mintenburg und Hesedorf

Die Diakonische Hilfe ist u.a. ein Angebot für Menschen…

… die Unterstützung im Alltag brauchen. Wir leisten keine Pflege, helfen aber gerne in den kleinen Dingen des Alltags, die alleine beschwerlich sind.

… die einsam sind und sich freuen, wenn jemand einfach mal Zeit zum Klönen, zum Spielen oder zum Spaziergehen hat.

… die in der Betreuung ihrer dementiell erkrankten Angehörigen auch mal Zeit für sich brauchen. Wir leisten Hilfe im Sinne der niederschwelligen Betreuungsangebote nach § 45 SGB XI.

Unsere Diakonische Hilfe versteht sich als Ergänzung zu den örtlichen Pflege- und Hilfsdiensten und ist ehrenamtlich organisiert.

Für die Diakonische Hilfe wird ein Stundensatz veranschlagt, der unter bestimmten Bedingungen von den Pflegekassen getragen wird.

 

Sprechen Sie uns an!

Montags bis freitags sind wir von 9.00 bis 17.00 Uhr

unter der Telefonnummer

0175 - 4879 794

zu erreichen.

_________________________________________________________________

Die Diakonische Hilfe sucht noch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Interesse? Dann rufen Sie einfach das Team an!

0175 - 4879 794